Werbung

comdirect dkb.de

Jaguar MK V - der Jaguar Mark V

1948 brachte Jaguar den Mark V, auch als MK V oder MK 5 bezeichnet, als viertürige Limousine auf den Markt. Die Modellbezeichnung wurde jedoch erstmalig vergeben, d.h. es hatte vorher keinen MK I bis MK IV gegeben. Der Vorgänger wurde erst im Nachhinein als MK IV bezeichnet.

Jaguar MK V - Jaguar Mark VDer Verkaufsstart des Mark V begann auf der London Motor Show 1948, wurde aber durch die Vorstellung Jaguar XK120 am selben Stand zunächst kaum wahrgenommen. Der Mark V bekam dabei nicht den neuen Motor mit oben liegender Nockenwelle wie beim XK, sondern hatte wie die Vorgängermodelle, die dem Hubraum entsprechend als 2 ½ Litre und 3 ½ Litre bezeichnet wurden, einen Sechszylinder-Reihenmotor und war ebenfalls in zwei Versionen mit 2663 ccm Hubraum und 102 bhp bzw. 3485 ccm und 125 bhp verfügbar.. Im Gegensatz zum Vorgänger wurde er dabei nicht in der 1,5 Litre Version angeboten. Die neue Karosserie hatte eine Vorderachse mit Doppelquerlenker und Drehstab, was von Jaguar für viele zukünftige Modelle übernommen wurde.

Die Hinterräder wurden über ein Viergang-Getriebe mit Mittelschaltung angetrieben. Der Jaguar Mark V konnte dadurch Höchstgeschwindigkeiten von 140 bzw. 150 km/h erreichen. Als erster Jaguar erhielt das Fahrzeug dabei eine vollhydraulische Bremse. Die Vorderräder des Mark V waren einzeln an doppelten Dreieckslenkern aufgehängt. Diese waren mit hydraulischen Dämpfern und einer Drehstabfederung ausgestattet.

Jaguar MK V - Jaguar Mark V Auch die Fahrzeugkarosserie hatte sich gegenüber den Jaguar Vorgängern verändert: Die Scheinwerfer beispielsweise waren erstmalig in die Kotflügel integriert und die Hinterräder bekamen verkleidete Radausschnitte. Das Aussehen des Fahrzeugs war traditioneller Jaguar-Style mit hochkantigem Chrom-Kühlergrill, der in fast allen internationalen Märkten durch die typische Jaguar-Kühlerfigur vervollständigt wurde, jedoch nicht in allen. Einige Kritiker sahen darin Ähnlichkeit mit dem kurz zuvor modernisierten Bentley Look des Kühlergrills.

Die Räder waren 16 Zoll groß, merklich kleiner als die 18 Zoll Räder des Nachfolgers MK IV. Seitlich fiel der Mark V durch einen Einschlag in der Kurve am Fuß der Heckscheibe, die dem gebogenen Seitenfenster folgte. Kotflügelschürzen waren Standard.

Eine 3,5 Liter Version des MK V wurde 1949 durch das Magazin “The Motor” getestet und erreichte dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 146 km/h bei einer Beschleunigung von 0 auf 97 km/h (60 mph) in 20,4 Sekunden. Der Verbrauch lag bei 15,5 l pro 100 km. Der Preis des Wagens lag damals bei £1263 inklusive Mehrwertsteuer. Der Mark V wurde auch als zweitüriges Cabriolet in beiden Leistungsklassen angeboten.

Die Produktion des Jaguar Mark V wurde im Jahr 1951 nach 1674 gebauten Limousinen in der 2 ½ Litre Version und 7828 in der 3 ½ Litre Version sowie entsprechend 29 bzw. 971 Cabriolets eingestellt. Nachfolger des Mark V war der Jaguar Mark VII.


3 Kommentare zu “Jaguar MK V - der Jaguar Mark V”

  1. grimmer roman sagt:

    besitze mark5 bj.50 im originalzustand schwarz leder rot
    wagen ist seit 10 jahren stillgelegt.möchte gerne verkaufen.
    was kann man realistisch verlangen?

    rückantwort wäre hilfreich.

    danke


  2. Bastian sagt:

    Hallo Roman,

    sorry, dass ich jetzt erst antworte, aber ich war ein paar Tage im Ausland und bin nicht dazu gekommen. Wieviel dein Mark V Wert ist, hängt natürlich sehr stark vom Zustand ab - und auch ob es sich um das 2,5 Liter oder das 3,5 Liter Modell handelt. Wenn du schreibst Originalzustand, schätze ich zwischen 20.000 und 40.000 Euro, aber wie Du an diesem Range siehst, möchte ich mich da nicht festlegen.

    Du solltest einen Gutachter hinzuziehen und da ich hier keine Werbung für irgendjemanden machen möchte, empfehle ich Dir, einfach mal beim ADAC, AVD o.ä. nachzufragen.

    Aber definitiv ein schönes Liebhaberstück, dass Du da hast!

    Viele Grüße, Bastian


  3. Friedrich sagt:

    Hallo Roman,
    haben Sie Ihren Mk V schon verkauft. Wenn nein bitte melden.
    Beste Grüße
    Friedrich

Hinterlassen Sie einen Kommentar



Oldtimer AutoversicherungOldtimer WechselkennzeichenOldtimer H Kennzeichen